Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Solidaritätstreff #19 – „Hart am Limit – Soziale Arbeit im Kapitalismus“

19. Januar ab 19:30 21:00

In der ersten Sitzung im neuen Jahr tauschen wir uns weiterhin als Kolleg*innen aus und sprechen über aktuelle betriebspolitische Themen in unserer Lohnarbeit. Dabei stehen prekäre Arbeitsbedingungen und unsere Solidarität als Lohnarbeiter*innen im Vordergrund. Bei Konflikten und betrieblichen Kämpfen unterstützen wir uns. In diesem Jahr, von März bis Mai, finden bundesweit Betriebsratswahlen statt. Für alle Betriebe in denen bisher noch keine Betriebsräte und/ oder Betriebsgruppen aufgebaut wurden, ist das ein guter Anlass, Instrumente der betrieblichen Einflussnahme zu gründen.

Schwerpunktthema: Wie die Gründung bzw. Wahl eines Betriebsrates/ einer Betriebsgruppe im Träger angehen? (2. Teil)

Die Wahl eines Betriebsrates und/ oder eine aktive Betriebsgrupppe sind wichtige Instrumente, um unsere Arbeitsbedingungen in der Belegschaft zu thematisieren, konkrete Verbesserungen zu entwickeln und die Forderungen an die Geschäftsführung heranzutragen. Derzeit bestehen in vielen freien sozialen Trägern keine oder nur wenig durchsetzungsfähige Betriebsräte oder gar Betriebsgruppen. Dazu kommt, dass das Prozedere der Betriebsratswahl und der Betriebsratsarbeit für viele Kolleg*innen bürokratisch und abstrakt erscheint. Die Arbeit von Betriebsgruppen erst recht. Genau hier gehen wir weiter. Ein gewerkschaftlich erfahrener Referent von „Hände weg vom Wedding“ zeigt auf, wie die Wahl eines Betriebsrates bzw. Gründung einer Betriebsgruppe und Arbeit gelingen kann, was es mit dem Wahlvorstand auf sich hat und wie wir klassenbewusste Betriebsarbeit umsetzen können.

An dieser Stelle empfehlen wir unsere letztjährig erschienene kollegiale Handreichung zu Erfahrungen und Perspektiven der Betriebsarbeit, die in diesem Jahr erweitert wird.

Eine lesenswerte Broschüre zur Arbeit von Vertrauensleuten im Betrieb/ Betriebsgruppen könnt ihr bei verdi hier kostenlos lesen und herunterladen.

Hinweis: Angesichts der Pandemie halten wir das Risiko gering und beschränken die Teilnehmerinnenzahl vorab! Meldet euch bitte unbedingt per Mail an! Beachtet zudem die 2G+-Regel und die Maskenpflicht.

Mi., 19.01.2022 | 19:30 Uhr | Kiezhaus (Afrikanische Straße 74)
Kontakt: arbeitskampf[at]unverwertbar.org