Material

Hier dokumentieren wir größere Texte, Debattenbeiträge und Stellungnahmen sowie Audiomitschnitte von unseren Veranstaltungen aus den letzten Jahren. Außerdem findet ihr hier Logos und Grafiken zur Weiterverwendung.

Texte

Bau auf. Bau auf! Revolutionäre Stadtteilarbeit neu organisieren (2019) – Im Zuge der Debatten um „Neue Klassenpolitik“ und die Frage, wie eine revolutionäre Stadtteilarbeit organisiert werden kann, möchten wir als „Hände weg vom Wedding“ unseren politischen Beitrag leisten. – Zuerst erschienen im re:volt magazine


Achtung! Schnüffelwagen im Kiez! (Dezember, 2017) – Ausführlicher Text zur Überwachung im Kiez. In Zusammenarbeit mit Endstaton.jetzt.


Für eine soziale Stadt – Schluss mit den Räumungen! (November, 2017) – Redebeitrag anlässlich der Berliner Obdachlosenhilfe e.V. Kundgebung vor dem Rathaus Mitte.


Erklärung zur Berliner Kampagne: Ban Racial Profiling – Gefährliche Orte abschaffen! (Juni, 2017) – Eine Stellungnahme zur Berliner Kampagne: Ban Racial Profiling! oder warum es scheiße ist, dass unsere Nachbar*innen jeden Tag im Kiez schikaniert werden!


Mit Taser, Maschinenpistole und einer ordentlichen Portion Rassismus (2017) – Die Berliner Polizei wird weiter aufgerüstet. Aber um wessen „Sicherheit“ geht es dabei eigentlich? – Zuerst erschienen im Lower Class Magazine


Mensch, Müller! Befreien können wir uns nur selbst! Warum auch die neue Stadtteilvertretung scheitern wird… (März, 2017) – Am 23. März 2017 soll es wieder passieren: die Neuwahl einer Stadtteilvertretung steht bevor. Geworben wird mit Beteiligung an politischen Prozessen im Wedding – doch was und wer steckt dahinter?


Mensch, Müller! Du musst doch verstehen… (März, 2017) – Antwort auf die Stellungnahme von Mitgliedern der Stadtteilvertretung “mensch.müller”


Über Ferienwohnungen und das „Zweckentfremdungsverbot“ (2016) – Berlin und sein zahnloser Papiertiger…


Quartiersmanagements: Motoren der Verdrängung(?) (2015) – Rolle der Quartiersmanagements (QM) als „weiche Instrumente“ der neoliberalen Stadtpolitik


„Soziale Säuberung“ am Leopoldplatz? (2013) – Als zentraler Platz innerhalb des Weddings spiegelt der „Leo“ wie kein anderer die bestehenden gesellschaftliche Probleme, wie Alkohol- bzw. Drogenkonsum oder Armut, des gesamten Gebiets wider. Mit den 2013 abgeschlossenen Umstrukturierung sollen diese aus der öffentlichen Wahrnehmung gedrängt werden.

Audio

Widerstand im Wedding 1919-1945 (Tresenvortrag der BAN, 06.06.2019)

Appsolute AusbeutungVeranstaltung mit AG Taxi und Deliverunion (19.06.2019)

Teil 1 – Inputs

Teil 2 – Fragen/Diskussion

Medici Living und Co-Living in Moabit und WeddingTresen-Veranstaltung mit „Wem gehört Moabit?“ (04.07.2019) Hier findet ihr die Präsentation zum Vortrag (PDF)

Outsourcing macht krank! Veranstaltung mit den Kolleg*innen des „Charité Facility Management“ (CFM) (17.07.2019)

Antifaschistischer Widerstand in einem Arbeiterbezirk: Wedding zwischen 1933 und 1945Veranstaltung mit Hans-Rainer Sandvoß (14.08.2019)